Bbr. Harald Thür (1952-2013)

bilder/sr/h.thuer.jpg

 

Die Nachricht in den Tageszeitungen hat jeden von uns geschockt – H.Thür ist bei einem schrecklichen Autounfall tödlich verunglückt.

Diese Nachricht versetzt uns alle in tiefe Trauer um einen geliebten Mitbruder und wahren Sportfreund.

Harald hat über viele Jahre unermüdlich, gewissenhaft und sehr erfolgreich Spiele in den höchsten Klassen des Reichsbundes geleitet.

Auch nach Ende seiner aktiven Karriere blieb er dem SR-Kollegium verbunden, stand uns mit großem Einsatz als Funktionär des SR-Ausschusses zur Seite.

Aber auch dies lastete ihn nicht aus, denn er engagierte sich mit großem Einsatz beim Roten Kreuz, wo er in kürzester Zeit immer wichtigere Aufgaben in „seiner“ Dienststelle Ziersdorf übernahm.

Seine Pensionierung knapp hinter sich liegend, verunglückte er auf dem Weg zum Roten Kreuz.

Ihm, der als Rot Kreuz-Helfer so viele Leben rettete und Leiden linderte, konnte in dieser Stunde nicht mehr geholfen werden.

Es ist einfach unfassbar und so können wir nicht mehr für ihn tun, als ihm ein großes Vergelts-Gott und Dankeschön mitzugeben.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern und seinen Angehörigen.

Er wird immer ein leuchtendes Vorbild bleiben und seinen fixen Platz in unseren Gedanken und Herzen haben.

 


Thomas Tauzimsky

Bundesobmann und Ehrenobmann des RB-SR-Kollegiums

 


Zurück

Rundschreiben

r17h01.pdf r17h01.pdf
r17h02.pdf r17h02.pdf
r17h03.pdf r17h03.pdf
r17h04.pdf r17h04.pdf
r17h05.pdf r17h05.pdf
r17h06.pdf r17h06.pdf
r17h07.pdf r17h07.pdf
rb-doebling_2017-05.pdf rb-doebling_2017-05.pdf
rb-gutfreund_2017-09.pdf rb-gutfreund_2017-09.pdf

 

© Reichsbund für Turnen und Sport • ZVR 88147152 • Telefon 01/60151-27 • Mobil 0676/88905-6010 • E-Mail info@amateurfussball.at Design by KingBill Rechnungen