Leider müssen wir die traurige Nachricht geben, dass unsere Reichsbund-Gemeinschaft eine hervorragende Persönlichkeit verloren hat.

WOLFGANG WRATSCHGO

Bbr. Wolfgang Wratschgo (1943-2015)

 

* 16. Mai 1943    + 2. April 2015
Bundesobmann-Stv. im Reichsbund-Sport

 

Stets freundlich, umtriebig und an den Mitmenschen interessiert, so kannte man Wolfgang Wratschgo.

Als glühender Europäer war er einer der Begründer der Reichsbund Europajugend Gleisdorf, die er über 36 (!) Jahre geleitet und von zehn auf dreihundert Mitglieder ausgebaut hatte. In diesen kann man sich in den so verschiedenen Sportarten, wie  Badminton, Racketlon, Wandern, Schach, Laientheater und anderen mehr betätigen.

Nach dem plötzlichen Ableben Hermann Schnuderls wurde Wratschgo zum Landesobmann des Reichsbund Steiermark gewählt; diese Funktion führte er bis zuletzt aus.

Voller Energie war Wratschgo im Diözesanrat, im ASVÖ-Steiermark aktiv, er war langjähriger Gemeinderat für Soziales und Erster Vizebürgermeister. Im Berufsleben war er Religionslehrer. Er war weiters im örtlichen Seniorenbund, Kammeradschaftsbund, aber auch im Lazarus-Altershilfswerk Gleisdorf tätig.

Die Begräbnisfeier war am 10. April 2015 in Gleisdorf. Hunderte Menschen waren gekommen, u.a. der steirische Landtagspräsident, der Bürgermeister, der Stadtpfarrer, Dechant u.s.w.

Hunderte Menschen aus der Stadtgemeinde, der Bundesobmann der Reichsbund Bewegung, Taborsky und Generalsekretär Gehringer nahmen, wie der Steirische Landtagspräsident mit andere Honoratioren der Stadtgemeinde am Begräbnis teil. Die starke steirische Reichsbundgruppe Autal mit Obmann Hermann Winkler waren mit der würdigen Reichsbundfahne zur Verabschiedung gekommen.

Selbstverständlich waren alle Funktionäre der Sportsparten mit der Obfrau Erika Weitzer anwesend; Bundesschwester Weitzer sprach  die Abschiedsworte für die Reichsbund-Gemeinschaft.

Wolfgang Wratschgo war untrennbar mit der RBEJ Gleisdorfverbunden, die er so dynamisch, wie erfolgreich führte. Dabei zeichnete ihn jederzeit seine Herzlichkeit, seine entwaffnende Ehrlichkeit, aber auch Offenheit für Neues und andere Sichtweisen, aber auch sein großes Herz aus. Sein Weitsicht liess den erfolgreichen Obmann behutsam und rechtzeitig seine Nachfolger aufbauen, sodass es um die RBEJ weiterhin gut bestellt sein wird.

Als Bundesobmann verliere ich einen erfahrenen Ratgeber und väterlichen Freund, der Reichsbund Sport einen glühenden Wegbereiter und Unterstützer der Sportlerinnen und Sportler ALLER Altergruppen.

Wir verneigen uns in tiefer Dankbarkeit vor einem großen Freund und Vorbild -- unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie. Der Reichsbund Sport wird ihm stets ein ehrendes Angedenken bewahren.

 

BO Thomas Tauzimsky



Zurück

Rundschreiben

r17h01.pdf r17h01.pdf
r17h02.pdf r17h02.pdf
r17h03.pdf r17h03.pdf
r17h04.pdf r17h04.pdf
r17h05.pdf r17h05.pdf
r17h06.pdf r17h06.pdf
r17h07.pdf r17h07.pdf
rb-doebling_2017-05.pdf rb-doebling_2017-05.pdf
rb-gutfreund_2017-09.pdf rb-gutfreund_2017-09.pdf

 

© Reichsbund für Turnen und Sport • ZVR 88147152 • Telefon 01/60151-27 • Mobil 0676/88905-6010 • E-Mail info@amateurfussball.at Design by KingBill Rechnungen