ESV Ottakring

 StrasseMühldorfgasse 9bilder/logos/logo_esv_ottakring.png
 PLZ und Ort3001 Mauerbach
   
 HeimplatzSportanlage Slovan HAC
 Adresse1140 Wien, Steinbruchstraße 5a
 eMailoffice@michaelsteger.at
 Homepage  http://www.esv-ottakring.at/
    
 ObmannMag. Michael Steger0699/10565243
 ObmannstellvertreterDI Clemens Auer0650/5814706
 Sportlicher LeiterMag. Robert Kolles 

 

 
  bilder/fotogalerie/mannschaftsfoto_esv_ottakring.jpg
 
 

 

AUER Clemens, COLERUS Ronnie, DAVIT Walter, DURMAN Andrew, EGERMANN Julian, FUSS Alexander, GINGL Arno, GREINSTETTNER Clemens, GRILL Alexander, HABERMANN Markus, HACKL Lukas, HAGHOFER Moritz, HECL Christoph, HERRMANN Gregor, JANSKY Josef, KERN Michael, KOBER Thomas, KOLLES Robert, MAGERL Andreas, MOOSBRUGGER David, MÜLLNER Christoph, PRACHT Lorenz, REISINGER Thomas, RIEDLER Gerhard, RIEDLER Thomas, SCHEWEDER Fabian, SCHÖPS Thomas, SEETHALER Daniel, SMOLE Andreas, SMOLE Georg, SMOLE Thomas, SPITZER Erich, STEGER Michael, STIEGLER Fritz, VERTNEG Vincent, WALLNER Bernhard, WALLNER Johannes, WINTER Markus

 

Auszug aus unserer Homepage

 

Herbst 1975:
Unter dem Namen FC GAL-LIE-POST (Name einer Schülerzeitung) bestreitet eine vorwiegend aus Schülern des BG 16 bestehende Mannschaft zwei Freundschaftsspiele auf der Marswiese und hinterlässt so die ersten Spuren der Vereinsgeschichte.

Frühjahr 1976:

Nach dem Ankauf einer Garnitur Dressen (rot-weiß) wird die Mannschaft in ESV Spectrum (ebenfalls der Name einer Schülerzeitung) umbenannt. Im Herbst 1976 folgt die Teilnahme an der UKJ-Meisterschaft, der erste Sieg aber erst ein dreiviertel Jahr später. Insgesamt drei Saisonen lang agiert der ESV Spectrum mit geringen sportlichen Erfolg (zweimal Vorletzter, einmal Letzter) in der letzten UKJ-Klasse, sorgt dabei aber für umso größere Unterhaltung.

20. Juni 1979:

Eintragung in das Vereinsregister als ESV OTTAKRING und Wechsel in den Reichsbund. Die Bezeichnung ESV beruht auf einem Hörfehler des Vereinspolizei-Sekretärs, der dem Kürzel „SV“ für „Sportverein“ irrtümlich ein „E“ voranstellte. Die Abkürzung „ESV“, die in weiterer Folge auch für eine Verwechslung mit einem „Eisschützenverein“ Anlass geben sollte, ist mittlerweile zum Markenzeichen des Vereins geworden! Der "ESV" ist fester Bestandteil des Vereinswortschatzes und für seine "ESV-ler" identitätsstiftend geworden.

Saison 1979/80:

Erstmalig Teilnahme an der Reichsbund-Meisterschaft, dem Vorläufer der heutigen Amateursportgemeinschaft (ASG).
 
Jahr 1983/84:

Eintragung der Mitgliedschaft beim ASVÖ. Meister der 3.Klasse Reichsbund und Aufstieg in die 2. Klasse
.

 1984-2007:
Über sportliche Aktivitäten finden sich kaum Aufzeichnungen. Einzig ein Mannschaftsfoto mit den legendären alten schwarz-weißen Dressen und das letztes Spiel von Mag. Hannes Jaunecker sind erhalten. Der Überlieferung nach verlässt dieser im Jahr 1999  beim Stand von 0:8 oder 0:9 mit den Worten „Jetzt mog I nimma“ das Spielfeld und beendet seine Karriere. Konkrete Spuren führen nur in Gasthäuser oder Stammtischecken, wie z.B. das 15-Jahr-Jubiläum des ESV unter der Patronanz des Heiligen Lazarus in dessen Restaurant Olympia zu Purkersdorf. 2008:
Generationenwechsel beim ESV und Beginn einer neuen sportlichen Ära. Nach und nach gewinnt der ESV an neuen Fußballspielern und Spielkultur. Erster großer Erfolg 2008 mit dem Gewinn des Reichsbund-Hallencups (als Dritter wurde der ESV best platzierte Reichsbundmannschaft beim Hanauska Hallencup).

2009:

Nächster Höhepunkt in der Saison 2009/ 2010: Meister in der Unterliga und damit Aufstieg in die ASG-Oberliga.

Saison 2010/2011:

Der ESV spielt erstmals in den neuen Vereinsfarben dunkel-hellblau. Aufbau einer Reservemannschaft und sportliche Weiterentwicklung der Kampfmannschaft vom letzten Platz nach drei Runden zum 3.Platz am Ende der Saison.

Saison 2011/2012:
Die ESV-Homepage geht online. Vorbereitung: Sieger des 3. "West-Wiener Sommerkicks" (Kleinfeldturnier in Gablitz). Mit dem Herbstmeistertitel der Kampfmannschaft wurde der bisher größte Erfolg der Vereinsgeschichte fixiert. Im Winter Gewinn der ASG-Hallenmeisterschaft mit einem 2.Platz beim Hans Hanauska-Cup (gleichzeitig bestes Hallenergebnis der Vereinsgeschichte). Am Ende der Meisterschaft erreichte die Kampfmannschaft Platz 3, die Reserve Platz 5.

Saison 2012/2013:

Wechsel auf den Slovan-HAC-Platz. Vorbereitung: Sieger des 4. "West-Wiener Sommerkicks" (Kleinfeldturnier in Gablitz), 3. Platz beim Rickybau-Kleinfeldturnier (Helfortplatz)

 
 


Zurück

Rundschreiben

akv-einladung-20191112.pdf akv-einladung-20191112.pdf
asg_cup_anmeldung.pdf asg_cup_anmeldung.pdf
asg_cup_db_2019-20.pdf asg_cup_db_2019-20.pdf
r19f07.pdf r19f07.pdf
r19h01.pdf r19h01.pdf
r19h02.pdf r19h02.pdf
r19h03.pdf r19h03.pdf
rb-gutfreund-2020-2.pdf rb-gutfreund-2020-2.pdf
rbd-2020-1.pdf rbd-2020-1.pdf

 
 
 

 

© Reichsbund für Turnen und Sport • ZVR 88147152 • Mobil 0676/88905-6010 • E-Mail info@amateurfussball.at Design by KingBill Rechnungen